11.06.2010

Gewitter richtet schwere Verwüstungen an

Nach mehreren Tagen schwülwarmen Sommerwetters mit Temperaturen um die 30° Celsius entlud sich in der Nacht des 11.06.2010 gegen 1:30 Uhr ein schweres Unwetter über Hessen, wobei die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Schwalm-Eder besonders stark betroffen waren.

Es kam zu massiven Unwetterschäden durch vollgelaufene Keller, überspülte Straßen, umgestürzte Bäume und durch Blitzschlag ausgelöste Brände.
Kurz nach 2 Uhr nachts alarmierte die Polizei Ziegenhain den Zugführer des THW, mit der Bitte einen umgestürzten Baum zu entfernen.

Die Anfahrt zur Unterkunft gestaltete sich für die Helfer sehr schwierig, immer wieder versperrten umgestürzte Bäume den Weg, so dass man Umwege in Kauf nehmen musste. Die letzten Meter mussten dann alle zu Fuß zurück legen, denn im Ulrichsweg waren auch einige Bäume dem Sturm zum Opfer gefallen.
Zuerst wurden daher im Ulrichsweg 3 Bäume von der Fahrbahn entfernt. Bis der Weg für die Einsatzfahrzeuge frei wurde, vergingen fast zwei Stunden.

In dieser Zeit bekam das THW den Einsatzbefehl, die Feuerwehr Wasenberg bei der Bergung eines verunfallten LKWs zu unterstützen. Der Weg nach Wasenberg musste allerdings schon kurz nach dem Ortsausgang Treysa wieder unterbrochen werden. Gemeinsam mit Kameraden der FFW Rörshain entfernten die Helfer des THW noch 2 weitere Bäume, die die Landstrasse nach Wasenberg blockierten, dabei wurde auch die Seilwinde des GKW 1 benötigt. Kurz vor 6 Uhr war die Landstrasse wieder befahrbar.
Bis 14 Uhr war das THW Schwalmstadt noch damit beschäftigt, umgestürzte Bäume zu beseitigen, auch eine durch Bäume beschädigte Straßenlaterne mussten die Helfer mit einem Trennschleifgerät entfernen. Im Anschluss wurde noch das benutzte Gerät und die stark verschmutzten Fahrzeuge einer kurzen Reinigung unterzogen und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: