09.10.2011

Tagesübung der Jugendgruppe 2011

Am letzten Wochenende (9.10.2011) war es wieder soweit: Die alljährliche Tagesübung unserer Jugendgruppe wartete mit kniffligen Aufgaben auf die Junghelfer.

 

Um 9 Uhr trafen wir uns in der Unterkunft um einen spannenden Tag zu erleben. Das Wetter spielte mit, Temperaturen bis 27 Grad waren angesagt.

Gegen 10 Uhr fuhren wir nach Leimsfeld, um die erste Aufgabe zu bewältigen. Wir bauten eine Seilbahn über eine ca. 40 Meter breite Schlucht. Auf der einen Seite befestigten wir das Drahtseil an einem Baum. Damit das Drahtseil eine ordentliche Führung hat, bauten wir einen Leiterbock vor diesem Baum auf. Auf der anderen Seite war der Festpunkt unser Fahrzeug GKW I. Für die Führung bauten wir auf dieser Seite ein Portal aus dem Einsatz-Gerüst-System (EGS).

Nach dem das Seil mit einem Greifzug gespannt war, wurde eine Schleifkorb zur Material und Personenbeförderung eingehängt. Mutige Helfer wurden dann über die Schlucht befördert.

Nach drei Stunden war die Aufgabe abgearbeitet und wir fuhren wieder in die Unterkunft um dort eine Mittagspause einzulegen. Durch die hohen Temperaturen waren die Jugendlichen so strapaziert, daß die Pause etwas länger ausfiel.

Gegen halb drei fuhren wir dann in die ehemalige Kaserne in Treysa. Nach der Erkundung wurde klar, dass sich in einem Schießstand eine verletzte Person befand die gerettet werden musste.

Die Aufgabe von Trupp 1: Das Wasser mit der Schmutzwasserpumpe aus dem Schacht zu pumpen um dem Trupp 2 die Rettung der Person zu erleichtern. Trupp 2 baute wieder das Leiterportal auf um die Helfer in den Schacht abzuseilen und die verletzte Person zu retten.

Um 17 Uhr war auch diese Aufgabe gemeistert!

Wieder zurück in der Unterkunft wurde gleich eine theoretische Aufgabe begonnen. In Gruppen à 3 Helfern musste ein Vortrag zum Thema Aufgaben und Gliederung der THW Fachgruppe Ortung, Bergungsgruppe 1, Bergungsgruppe 2, und des Zugtrupps ausgearbeitet werden und im Anschluss daran als Unterricht vorgetragen werden.

Um 18.30 Uhr wurde dann der Grill angemacht damit wir uns für die „Nachtübung“ stärken konnten. Um die Zeit nicht sinnlos auf den Feldbetten zu verbringen, übten wir noch die Erste Hilfe.

Als es gegen halb zehn langsam dunkel wurde, fuhren wir zum Übungsgelände nach Röhrshain.

Die Aufgaben waren schnell verteilt. Trupp 2 war für das Ausleuchten der Übungsstelle verantwortlich. Trupp 1 hatte die Aufgabe eine Betonplatte anzuheben unter der eine Person vermutet wurde. Dies bestätigte sich zum Glück nicht. Zum Anheben der Platte wurde unser „Lukas“ (ein 12 Tonnen Hebegerät) eingesetzt.

Wir können nur sagen: „Es war ein langer aber schöner Tag!“

Die letzte Übung war erst gegen 23.30 Uhr beendet. So lagen wir dann gegen 24 Uhr auf unseren Feldbetten.

Sonntagmorgen um 8 Uhr gab es Frühstück bis 9:30 Uhr. Danach mussten die Betten abgebaut werden. Zum Abschluss wurde noch eine kleine Personenrettung auf unserem Gelände durchgeführt. Für 12 Uhr waren die Eltern bestellt. Alle Helfer wurden dann nach einem sehr schönen aber auch arbeitsreichen Wochenende abholten.

Wir freuen uns schon auf die nächste Übung 2012!



Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: